Support: +49 (0)209 38642-22        Supportfall melden

Rangliste der Cyber-Bedrohungen

Jeden Monat wird eine Rangliste an Cyber-Bedrohungen herausgegeben, die sich an der Anzahl der bestätigten Angriffe einer Schadsoftware orientiert. Seit Januar 2022 führte der bekannte Trojaner Emotet wieder die Ranglisten an. 

Obwohl die Infrastruktur der weit verbreiteten Schadsoftware im Januar 2021 nach einer gemeinsamen Aktion von Strafverfolgungsbehörden mehrerer Staaten als zerschlagen galt, eroberte sie sich bis Anfang dieses Jahres wieder den ersten Platz in den Ranglisten. Dies hängt mit dem hohen Schadenspotenzial zusammen, das Emotet birgt. Neben den eigenen Funktionen zum Ausspähen sensibler Daten ist es Angreifern möglich, über Emotet weitere Malware nachzuladen, die unter anderem zum Kontrollverlust über die befallenen Systeme, der Verschlüsselung der Daten zwecks Lösegeldforderung oder sogar dem kompletten Ausfall einer IT-Infrastruktur führen kann.

Im Verlauf des Jahres 2022 haben sich Vertreter einer weiteren Bedrohungsart immer höhere Plätze in den Ranglisten erarbeitet. Dabei handelt es sich um sogenannte Infostealer bzw. Keylogger. Seit Oktober steht der Keylogger Snake an Platz 1 der Cyber-Bedrohungen. Die Hauptfunktion von Snake und Keyloggern im Allgemeinen besteht in der Aufzeichnung der Tastenanschläge der Opfer und der Weiterleitung der gesammelten Daten an den Angreifer. Snake ist darüber hinaus in der Lage, alle Formen von Informationen aus einem infizierten System zu extrahieren. Dazu gehören Anmeldedaten wie beispielsweise Benutzernamen und Passwörter, Bank- und Kreditkartendaten und sogar Informationen aus Browsern, E-Mail-Clients und Messaging-Diensten.

Nicht zuletzt können mithilfe von Snake Screenshots erstellt und Daten aus der Zwischenablage ausgelesen werden. In gängigen Hacker-Foren wird das Schadprogramm je nach gewünschtem Support, Nutzungszeitraum und Funktionsumfang zu einem Preis von zwischen 25 und 500 Dollar von jedem Interessierten gekauft und dann über die für Malware üblichen Kanäle verbreitet werden.

Auf den darauffolgenden Plätzen befinden sich Agent Tesla und Formbook. Beide können wie Snake der Kategorie Infostealer/Keylogger zugeordnet werden, ähneln in Funktionsumfang und werden ebenfalls für verhältnismäßig günstige Preise auf Online-Märkten und in Hacker-Foren angeboten. Der Trend scheint sich aktuell also von Verschlüsselungssoftware und Lösegeldforderungen hin zum direkten Ausspähen verschiedenster sensibler Daten zu bewegen.

Die Rangliste der Schadsoftware für Mobilgeräte führen gleich zwei Banking-Trojaner an, nämlich AlienBot und Anubis. Beide sind mit heimtückischen Funktionen ausgestattet, wie zum Beispiel dem Sammeln von SMS-Daten (SMS-Harvesting) zur Umgehung einer Zwei-Faktor-Authentisierung, der dynamischen Überlagerung des Bildschirms mit gefälschten Anmeldeseiten und sogar Audioaufzeichnungen.