Support: +49 (0)209 38642-22        Supportfall melden

Rollout von Windows 11 steht bevor

Der Rollout von Windows 11 ist ab dem 5. Oktober 2021 in mehreren Phasen geplant, die sich laut Microsofts Schätzung bis Mitte 2022 erstrecken werden. Zuerst erhalten neue, berechtigte Geräte das Update. Danach wird es auf die bereit im Einsatz befindlichen PCs mit Windows 10 ausgeweitet.

Nutzer, deren Windows 10-Geräte für das Upgrade geeignet sind, werden per Windows Update über die Verfügbarkeit der neuen Betriebssystem-Version in Kenntnis gesetzt. Für die empfohlenen Systemanforderungen von Windows 11 erwartet Microsoft mindestens einen Intel Core-Prozessor der 8. Generation (oder andere Intel-Prozessoren der gleichen Generation) bzw. einen AMDs Ryzen 2000 oder höher. In jedem Fall muss ein 64-Bit-Chip sein, ältere Generationen werden nicht mehr unterstützt. 

Microsoft hat eine PC Health Check-App online gestellt, die detaillierte Informationen bereitstellt, sollte das geprüfte System nicht den Mindestanforderungen entsprechen. Inoffiziell wird davon ausgegangen, dass Windows 11 auch auf schwächeren Systemen funktionieren wird, da sogar Microsofts Surface 4 und 2017 Surface Pro das neue Betriebssystem offiziell nicht ausführen können. 

Obwohl es sich bei Windows 11 um einen kompletten Versionssprung handelt, sind die Neuerungen weniger technischer Natur. Microsoft setzt bei dem Update verstärkt auf optische Modernisierung und verbesserte Usability, darunter ein neues Startmenü, das eher wie ein App-Launcher aussieht, abgerundete Ecken, Snap-Steuerelemente, mit denen ein Fenster an eine Stelle auf dem Bildschirm angeheftet werden kann, einen neuen Widgets-Bereich und sowie neue Icons in die Taskleiste und Teams wird anstelle des in Vergessenheit geratenen Skype fest in das Betriebssystem integriert. Seit einiger Zeit können sogenannte Microsoft Insider, also Personen, die sich für das Testprogramm bei Microsoft beworben haben, die neue Version bereits ausprobieren. Viele Tester sind von der neuen Aufmachung und den neuen Funktionen begeistert, allerdings gibt es wie bei fast jeder neuen Versionen von Windows auch etliche User, die unter technischen Problemen leiden.

Windows 10 wird nach Aussagen von Microsoft noch mindestens bis 2025 unterstützt. Gerade für Unternehmen heißt das, daß noch Zeit bleibt die Modernisierung Ihrer IT zu planen und stressfrei umzusetzen, bevor neue kompatible Hardware benötigt wird.
Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie Unterstützung bei der Planung Ihrer IT-Infrastruktur für die kommenden Jahre benötigen.