Support: +49 (0)209 38642-22        Supportfall melden

Das Internet feiert Geburtstag

Am 29. Oktober 1969 wurde die erste "Internetverbindung" zwischen zwei Universitäten in Kalifornien hergestellt. An diesem Tag versuchte Charley S. Kline, das Wort "Login" von der Universität von Kalifornien an das Stanford Research Institute zu schicken. Weiter als bis zum "Lo" kam er zwar nicht, weil die Verbindung abbrach. Aber es war die erste Host-zu-Host Verbindung bis dahin.

Bald kamen ein Rechner in Santa Barbara und einer in Utah hinzu und bildeten den Grundstein für das ARPANET, benannt nach der ARPA, einer Forschungsbehörde, die das Projekt finanzierte.
Anfang der 70er-Jahre waren es dann knapp 30 Rechner, aber die Nutzung war durch die hohen Kosten von ca. 100.000 Dollar und die umständliche Bedienung alles andere als alltagstauglich. 1971 wurde die erste Anwendung entwickelt, die nicht nur Computer sondern auch Menschen miteinander verband. Ray Tomlinson erfand den Vorgänger der heutigen E-Mail Clients, das Programm NETML (Netmail). Wenn sowohl der Sender als auch der Empfänger online waren, konnten damit kleine Nachrichten verschickt werden.
Der nächste große Meilenstein wurde am 1. Januar 1983 erreicht, als das gesamte bis dahin aufgebaute Netz auf das noch heute genutzte Internetprotokoll TCP/IP umgestellt wurde. Für viele gilt diese Datum deshalb als eigentlicher Geburtstag des Internets. Ein Jahr später wurde dann der Domain Name Service (DNS) von Paul Mockapetris entwickelt, der bis heute zur Namensauflösung genutzt wird, also um IP-Adressen in Domains umzuwandeln.

Das World Wide Web entstand erst ab 1989 als Entwicklung von Tim Berners-Lee am Genfer Forschungszentrum Cern. Er gilt als Vater des Transferprotokolls HTTP, der Seitenbeschreibungssprache HTML, des ersten Webbrowsers, des ersten Webservers und somit der Wurzeln dessens, was wir heute als Internet kennen.

Großes allgemeines Interesse am World Wide Web entstand 1993, als der erste grafikfähige Webbrowser Mosaic veröffentlicht und kostenlos zum Download angeboten wurde. Dieser ermöglichte die Darstellung von grafischen Inhalten des WWW. Insbesondere durch den Internetdienstanbieter AOL und dessen Software-Suite kam es zu einer wachsenden Zahl von Nutzern und vielen kommerziellen Angeboten im Internet und die Möglichkeit war geschaffen, sich auch am Heimcomputer per Modem über die Telefonleitung einzuwählen. Als die ersten zwei Buchstaben 1969 von einem auf einen anderen Computer übertragen wurden, hätte sicher niemand für möglich gehalten, dass heute über 4,5 Milliarden Menschen das Internet regelmäßig nutzen und für damalige Verhältnisse undenkbare Datenmengen darüber verschicken. Wenn Sie einen Zeitsprung in die Vergangenheit machen möchten, dann besuchen Sie diese Seite, um eine Simulation der ersten Website von 1962 zu bedienen.

Apropos Vergangenheit, wenn Sie Ihre IT-Systeme länger nicht mehr aktualisiert haben, dann schreiben Sie uns, um Ihr Unternehmen auf die Zukunft vorzubereiten.