Support: +49 (0)209 38642-22        Supportfall melden

Vermehrte Angriffe auf Apple Systeme

In den letzten Tagen hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI mehrere Warn­ungen zu Apple Systemen herausgegeben. Diese beziehen sich auf iTunes unter Windows, aber auch auf das Betriebssystem iOS, das auf dem iPhone, dem iPad und dem iPod läuft. Dazu kommt das Mac OS und der Safari Browser. Den Schwachstellen wurde eine Risikostufe von 3 gegeben, beim Mac OS sogar Stufe 4.

Damit sieht das BSI ein mittleres bzw. hohes Gefahrenpotential. Die Gefahr besteht darin, dass infizierte Programe oder Apps, die aus dem internet heruntergeladen werden, dem Angreifer die Möglichkeit beiten, die af dem Gerät befindlichen Daten auszuspionieren, das System zu übernehmen oder das Betriebssystem bzw. einzelne Programme zum Absturz zu bringen.

In den letzten Jahrzehnten genossen Apple Systeme den Ruf, deutlich sicherer als mit Windows und Android betriebene Geräte zu sein. Und das zu Recht. Apple ist ein Vorreiter im Bezug auf Sicherheit. Zum Beispiel der Umgang mit installierten Apps unter Mac OS ist beispielhaft, da diese in einer Art Sandbox betrieben werden und somit nur die Rechte erhalten, die für ihren Betrieb notwendig sind. Das macht einen Angriff auf das System mithilfe von kompromittierter Software deutlich schwieriger. Auch Sicherheitsvorkehrungen wie FaceID und TouchID gelten als sehr sicher. Trotzdem gab es in letzter Zeit immer häufiger Schwachstellen. Auch den Bedrohungen durch Meltdown und Spectre waren Apple Geräte schutzlos ausgeliefert. Die neusten Schwachstellen, vor denen Das BSI zur Zeit warnt, zeigen nun, dass dieser Vorsprung im Bezug auf Sicherheit langsam abnimmt.

Benutzer der oben erwähnten Programme und Betriebssyteme wird dringend empfohlen, die vom Anbieter bereitgestellten Updates umgehend zu installieren. Über folgenden Link gelangen Sie direkt zur Update Seite von Apple:
https://support.apple.com/de-de/HT201222

Auch Geräte und Software, zu denen keine aktuellen Sicherheitswarnungen herausgegeben wurden, sollten immer auf den aktuellsten Stand gebracht werden. Wenn Sie Fragen rund um das Thema IT-Sicherheit haben, können Sie uns jederzeit telefonisch oder über unser Anfrageformular kontaktieren.