Support: +49 (0)209 38642-22        Supportfall melden

E-Mails: Endlich mehr Sicherheit

Verseuchte Anhänge und Links zu schädlichen Websites in E-Mails gehören auch heute noch zu den beliebtesten Angriffsversuchen über das Internet.

Sowohl Google als auch Microsoft haben nun bekanntgegeben, die Sicherheit Ihrer E-Mail Clients deutlich zu erhöhen. Nutzer von Gmail und Office 365 erhalten in Kürze ein Sicherheitsupgrade in Form einer Sandbox. Sandboxes sind im IT-Bereich geschützte Umgebungen, in denen unsichere Software testweise ausgeführt werden kann, ohne direkten Zugriff auf das dahinterstehende System zu erlangen. Google gab an, in Zukunft Anhänge in einer solchen Sandbox auszuführen, um zu prüfen, ob durch sie potenziell schädliche Skripte ausgeführt werden.

Das Pendant von Micosoft nennt sich "ATP Dynamic Delivery with Safe Attachments". Hinter diesem etwas umständlichen Namen verbirgt sich ein System, das die ursprüngliche Mail zunächst mit einer Platzhalterdatei im Anhang ausliefert. Wird der Anhang als unbedenklich befunden, wird die Platzhalterdatei wieder gegen das Original ausgetauscht. Dies passiert dynamisch, sodass der Empfänger den Text der E-Mail bereits lesen kann, während sich der Anhang noch in der Prüfung befindet. Ein weiteres großes Risiko geht von Phishing Links in E-Mails aus. Dass man nicht unbedacht auf die Links in E-Mails zweifelhafter Absender klicken soll, ist sicherlich jedem bekannt. Doch werden die Angreifer immer geschickter darin, die wahre Identität des E-Mail Absenders zu verschleiern. In vielen Unternehmen gehen regelmäßig E-Mails ein, die dem Benutzer vorgaukeln, über die eigene Domain verschickt worden zu sein. Auch gegen diese Gefahr ist man laut Google und Microsoft nun geschützt.

Besonders für Geschäftsleute hat Google ein weiteres Feature freigeschaltet, den Confidential Mode. Dieser bietet nützliche Funktionen für vertrauliche Mails. Als Absender können Sie nun bestimmen, ob Ihre Nachricht weitergeleitet, ausgedruckt bzw. kopiert oder heruntergeladen werden darf. Außerdem ist es möglich, eine Authentifizierung vom Empfänger einzufordern, die eine versehentliche Weitergabe von vertraulichen Informationen verhindern soll. Hierzu wird ein Passwort via SMS an den Empfänger gesendet, ohne das er die E-Mail nicht öffnen kann.

Ein besonderes Feature wird Fans von alten Agenten-Filmen bekannt vorkommen: Die sich selbst zerstörende Nachricht. In die Nachricht kann ein "Verfallsdatum" integriert werden, nach dessen Erreichen sich die E-Mail selbständig von allen beteiligten Geräten löscht, also sowohl aus dem Gesendet-Ordner des Schreibers als auch aus dem Posteingang des Empfängers.