Support: +49 (0)209 38642-22          Support-Chat        Supportfall melden

Polizei Niedersachsen wertet Spam-Mails aus

Im Kampf gegen Cyberkriminalität hat die Polizei Niedersachsen nun eine neue Strategie aufgefahren. Ab sofort können E-Mails mit Spamverdacht an die Polizei weitergeleitet werden. Diese werden dann ausgewertet und für Maßnahmen gegen Cyberkriminalität und Spam-Mails angewandt.

Wer kennt das Problem nicht? E-Mails im Postfach von unbekannten Absendern, mit zwielichtigen Inhalten und möglicherweise sogar gefährlichen Anhängen. Wer solche ungewollten E-Mails erkennt und auf der Stelle löscht ist schon mal auf der sicheren Seite. Doch nun können solche Spam-Mails sogar an die Polizei Niedersachsen weitergeleitet werden. Diese möchte solche Mails auswerten, um die Bevölkerung früher vor Spam-Wellen und gefährlichen Anhängen warnen zu können. Dabei ist es wichtig, die E-Mails nicht zu bearbeiten und auch keine Kommentare hinzuzufügen, da sie hauptsächlich automatisch analysiert werden. So können beispielsweise Trends von besonders häufig gemeldeten Spam-Mails erkannt werden.

Des Weiteren sollte beachtet werden, nicht zu viele Spam-Mails auf einmal weiterzuleiten, da ansonsten Ihr E-Mail-Anbieter selbst davon ausgehen könnte, dass Sie Spam-Mails versenden. Auch sollten Sie sicherstellen, dass die Spam-Mails keine normalen Newsletter-Mails sind, für die Sie sich an- und auch wieder abmelden können.

Eine solche Weiterleitung gilt nicht als Anzeige. Im Falle eines entstandenen Schadens und dem Wunsch Anzeige zu erstatten, sollten Sie die Polizei gesondert informieren. Weitere Informationen und die entsprechende E-Mail-Adresse finden Sie hier.