Support: +49 (0)209 38642-22          Support-Chat        Supportfall melden

Ist Ihre Website mit SSL gesichert?

Google Chrome macht Druck mit Warnungen. Spätestens jetzt sollten Sie sich um SSL kümmern. Ab Juli 2018 wird Google Chrome jede Website, die nicht mit SSL gesichert ist, als unsicher einstufen und dies dem Website-Besucher anzeigen. Bisher war dies bereits bei Websites der Fall, auf denen Anmelde- oder Kreditkartendaten angegeben werden konnten. Nun wird allerdings jede Website ohne SSL-Zertifikat mit folgender Warnung versehen:

nicht sicher

Sollten Sie auf Ihrer Website also bisher kein SSL-Zertifikat verwenden ist es jetzt höchste Zeit, um Ihren Website-Besuchern ein sicheres Surf-Erlebnis zu gewähren. Diese Warnung kann auf Besucher durchaus abschreckend wirken und sollte unbedingt vermieden werden.

Was ist eigentlich SSL?

Jetzt wissen Sie bereits, dass SSL-Verschlüsselung für Sie und Ihre Website-Besucher unerlässlich ist, doch wie funktioniert sie eigentlich? Bei der Übertragung von Daten der Website bzw. vom Server an den Website-Besucher müssen gewisse Abläufe befolgt werden. Diese Abläufe werden durch das Hypertext-Übertragungsprotokoll (http) festgelegt. Ist der Ablauf mit SSL gesichert, wird dieses durch ein "s" für "secure" ergänzt (https). So erkennen Sie und auch der Browser, ob die Website gesichert ist. "Gesichert" bedeutet hier, dass die übertragenen Daten verschlüsselt und beim Empfänger wieder entschlüsselt werden, sodass kein Dritter die Daten entwenden kann. Dies ist natürlich besonders wichtig bei persönlichen Informationen, wie Kreditkartendaten, Adressen, Passwörtern usw.

Wir beraten Sie gerne zum Thema SSL-Verschlüsselung und Zertifizierung.