Support: +49 (0)209 38642-22          Support-Chat        Supportfall melden

Verschiedene Cloud-Arten

Public-Cloud, Private-Cloud, Hybrid-Cloud und jetzt kommt auch noch die Multi-Cloud. Was das alles bedeutet und wo die Unterschiede sind, erfahren Sie bei uns.

Jede dieser Cloud-Arten hat gewisse Vor- und Nachteile. Darum ist es wichtig zu wissen wo die Unterschiede sind. So können Sie entscheiden, welche Ihnen die meisten Vorteile bietet und Sie letztlich nutzen möchten.

Die Public-Cloud ist in der Einrichtung wohl die Einfachste. Sie greifen auf die Cloud eines Fremdanbieters zu. Dieser Anbieter, z. B. Microsoft mit Azure, stellt die Cloud für viele Nutzer zur Verfügung. Er sorgt für Funktionalität und Sicherheit der Daten. So lassen sich teure Investitionen in eine IT-Infrastruktur vermeiden. Außerdem ist es sehr einfach, bei steigendem Speicherbedarf, diesen zu erhöhen.

Diese Flexibilität ist bei einer Private-Cloud nicht gegeben. Bei erhöhtem Speicherbedarf muss in die eigene IT-Infrastruktur investiert werden. Denn die Private Cloud befindet sich auf den Speichermedien im eigenen Haus. Die Anschaffungskosten dafür sind dementsprechend hoch. Dennoch wird die Private-Cloud häufig bevorzugt, da der Speicherort bekannt ist und man die Sicherheit sowie Verfügbarkeit der Daten selbst sicherstellen kann. Für viele Unternehmen ist der Speicherort sehr wichtig, da auch mit der neuen Datenschutz-Grundverordnung die Datenspeicherung in Europa besonderen Richtlinien folgen muss.

Eine Kombination aus den beiden oben genannten Clouds ist die sogenannte Hybrid Cloud. Der Vorteil dabei ist, dass besonders sensible und relevante Daten in der Private-Cloud gespeichert werden können. Alle anderen Daten können in der leicht skalierbaren Public-Cloud untergebracht werden. Ein Nachteil dieser Lösung ist, dass zwei verschiedene Cloudsysteme bezahlt und verwaltet werden müssen, weswegen ein Cloudmanagementsystem empfehlenswert ist.

Die neuste Art der Cloudsysteme ist die Multi-Cloud. Wie der Name bereits ankündigt, werden hier mehrere Public-Clouds zu einer Multi-Cloud zusammengeführt. Um die Arbeit mit einer solchen Multi-Cloud nicht komplizierter zu machen als eine Public Cloud, soll diese Multi-Cloud für den Anwender aussehen wie eine einzige Cloud. Auch hier ist ein Cloudmanagementsystem ein absolutes Muss. Es ist wichtig den Überblick über die verschiedenen Cloudservices zu behalten und natürlich deren Kosten. Dies soll nämlich der Vorteil einer Multi-Cloud sein. Sie nutzen von den vielen verschiedenen Cloudserviceanbietern jeweils die Angebote, die für Sie am sinnvollsten sind und am wenigsten kosten.

 

Fazit und Ausblick

Cloud-Computing ist für Unternehmen auf mehrere Arten zu beziehen und jede Art weist Vorteile, wie auch Herausforderungen auf. Für klein- und mittelständische Unternehmen eignet sich der Bezug von Cloud-Services insbesondere über einen Public Cloud Anbieter. Kosten und Nutzen stehen hier im bestmöglichen Verhältnis und der Datenschutz und die Datensicherheit ist bei EU-ansässigen Cloud-Anbietern im selben Maße gewährleistet, wie bei der oft teuren, unternehmenseigenen Privaten Cloud. Für noch mehr Flexibilität lohnt es sich auch die Multi Cloud in Betracht zu ziehen.

 

Wenn Sie mehr zum Thema Clouds erfahren möchten, kontaktieren Sie uns gerne unverbindlich.